So könnte alles beginnen …

… gerade aus dem Urlaub zurück, kann ich es kaum erwarten, meine gemachten Fotos zu sichten, um mir die Eindrücke der vergangenen Urlaubstage wieder zurück ins Gedächtnis zu rufen. Es war eine tolle Zeit und es sind fantastische Fotos entstanden. Gleich beginne ich diese zu sortieren und einige nicht gelungene Schnappschüsse zu löschen. Bei dem einen oder anderen Foto sind noch ein paar Verbesserungen nötig, welche ich umgehend mittels Photoshop umsetze.

Perfekt. Meine kleine Fotostrecke des letzten Urlaubs ist fertig. Bald darauf treffe ich mich mit Freunden zu einem Fotoabend und erzähle bebildert die Erlebnisse des letzten Urlaubstrips. Sie sind begeistert und loben mich für meine beeindruckenden Fotos. Da ich diese tollen Bilder auch meinen anderen Freunden nicht vorenthalten möchte, lade ich eine Auswahl bei Facebook hoch und ernte jede Menge „LIKES“.

Eines der Fotos hat es mir besonders angetan. Da in dem Moment, in dem es entstand, alles passte. Ich beschließe mir dieses Foto als großes Leinwandbild im Internet zu bestellen und hänge es über meine Couch. Nun erfreue ich mich täglich an dem Anblick und sehne mich zurück an den Ort, an dem diese atemberaubende Aufnahme entstand.

Damit auch die anderen Fotos ihre Würdigung erhalten und nicht in der Masse der Dateien auf meinem Computer in Vergessenheit geraten, stelle ich mir erneut eine Auswahl zusammen und bestelle mir im Internet ein Fotobuch, welches ich zudem noch mit einem kleinen Reisebericht ergänze. Jetzt kann ich die Erinnerungen an das Erlebte jederzeit auffrischen und auch anderen Interessierten schön verpackt präsentieren.

Angespornt durch den Beifall meiner Freunde, macht sich in mir der Gedanke breit, öfter und mehr Fotos zu machen, um meine Erlebnisse festzuhalten und mit der Welt zu teilen. Doch wie mache ich das am Besten? Ich suche nach einer Möglichkeit, wie ich meine Bilder im Internet speichern und präsentieren kann und finde da auch unzählige Möglichkeiten. Doch welche ist die für mich Geeignetste? Ich bin etwas überfordert mit dem großen Angebot und den vielen Internetseiten zu diesem Thema.

Ein Freund erzählt mir von WordPress und das man damit relativ unkompliziert einen eigenen Fotoblog erstellen kann. Er selbst nutzte diese Möglichkeit, um seine Freunde und Bekannten während seiner einjährigen Weltreise auf dem Laufendem zu halten. Ich schaue mir seinen Blog an und bin begeistert. Das ist die richtige Basis für meinen Fotoblog, von welcher ich auch alle anderen Social-Media-Plattformen mit meinen Fotos versorgen kann, ohne überall eigenhändig meine Fotos hochladen zu müssen. Eine Idee war geboren.

An einem der folgenden Wochenende, an dem ohnehin keine großen Aktivitäten anstanden, setzte ich mich mit meinem Laptop in den Garten und suchte bei Google nach einer geeigneten und leicht verständlichen Anleitung, um einen eigenen Fotoblog mit WordPress zu erstellen. Ich landete irgendwann auf dieser Seite und entdeckte die Möglichkeiten, welche sich mir boten, meine Fotos eindrucksvoll im Internet zu präsentieren und zudem noch Geld damit zu verdienen.

Ich nahm mir die Anleitung zu Herzen und begann noch am gleichen Tag mit der Umsetzung …

Möchtest auch du deinen eigenen Fotoblog starten, dann empfehle ich dir meinen Blog-Beitrag: BEGINNE JETZT!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.