Einnahmenreport September 2014

Nun ist es soweit, der erste Einnahmenreport September 2014 für meinen Selbstversuch ist fällig. Für die meisten von euch wird das Ergebnis jedoch etwas ernüchternd sein. Ich bin aber erstmal zufrieden und bleibe weiter am Ball.

Die Gesamteinnahmen für den Monat September 2014 belaufen sich auf 0,00 Euro!

Zukünftig werde ich an dieser Stelle die Gesamteinnahmen getrennt nach Projekten und Einnahmequellen weiter aufschlüsseln. Für diesen Monat kann ich erstmal darauf verzichten 😉

Auswertung der Einnahmen für den Einnahmenreport September 2014

In anbetracht dessen, dass dies der erste Monat war, habe ich auch nicht mit wesentlich mehr gerechnet. Die Seiten ronnyschurm.de und moreposter.com sind gerademal ein paar Tage online und zudem wurden auf ronnyschurm.de noch nicht wirklich Werbemittel eingebunden, welche zu Einnahmen hätten führen könnten. Moreposter.com brachte mir eine Bestellung bei Zazzle ein, welche mein Provisionskonto kurzzeitig um rund 35 Euro bereicherte. Kurzzeitig deshalb, weil die Bestellung und somit die Provision einige Tage später wieder storniert wurde. Schade eigentlich, denn dies wäre doch ein schöner Auftakt für den ersten Monat gewesen.

Statistische Auswertung für den Einnahmenreport September 2014

Ich lasse mich von diesem Ergebnis nicht entmutigen und schaue mir lieber mal die Statistiken der Webseiten an. Vielleicht finde ich hier motivierende Anhaltspunkte bzw. ein paar Ansätze für mein weiteres Vorgehen.

Kommen wir zuerst zu Projekt 1: „Ronny Schurm – Alles was geht!“

Bild: Einnahmenreport September 2014 für ronnyschurm.de

Auszug Google Analytics für ronnyschurm.de im September 2014

Fazit:

Obwohl ich begonnen habe, bei Pinterest vorrangig deutsche Pinner zu erreichen, scheint mir der dadurch generierte Traffic nicht sonderlich qualifiziert für meinen Blog – hohe Absprungraten und wenig Seitenaufrufe pro Sitzung. Hier muss ich also noch ein bisschen besser filtern bzw. meine Strategie für Pinterest als Trafficquelle für meinen deutschsprachigen Blog überdenken. Facebook brachte mir insgesamt 5 Fans (mich mal ausgeschlossen), wovon drei tatsächlich nicht aus meinem Freundes- bzw. Bekanntenkreis stammen.

Insgesamt war die Verteilung der Besucherquellen folgende:

47% Social Media
26% Direktzugriff
18% Organische Suche
9% Sonstige Quellen

Wie geht es weiter?

Definitiv muss ich mich bemühen regelmäßig interessante Artikel zu veröffentlichen und die statischen Seiten meines Blogs weiter mit Inhalt füllen. Das habe ich wegen des ganzen Drumherums im September noch völlig vernachlässigt. Desweiteren werde ich mich bei weiteren relevanten Partnerprogrammen anmelden und die Werbemittel an geeigneten Stellen dezent einbinden. Google Adsense habe ich über ein Plugin integriert. Hier bin ich jedoch mit der weitestgehend eigenmächtigen Platzierung der Anzeigen auf meiner Seite nicht ganz zufrieden. Es gibt also dafür noch ausreichend Optimierungsbedarf. Mit dem Amazon-Partnerprogramm habe ich auch etwas rumgespielt und halte es gerade für Buchempfehlungen eine gute Möglichkeit, um zukünftig Einnahmen zu generieren. Zudem werde ich meinen Blog mal technisch analysieren und schauen, an welchen Stellen noch Verbesserungen nötig sind, um Google und Co. besser zu gefallen.

Und nun noch die Zahlen für Projekt 2: „Moreposter.com … Find your favorite posters“

Bild: Einnahmenreport September 2014 für moreposter.de

Auszug Google Analytics für moreposter.com im September 2014

Fazit:

Hier ist erstmal noch wenig los und man sieht genau, wann ich aufgehört habe über Pinterest Traffic zu generieren.

Die Besucher kamen so auf die Webseite:

39% Social Media
39% Direktzugriff
17% Organische Suche
5% Sonstigen Quellen

Wie gehts weiter?

Vor einigen Monaten hatte ich bei einem Versuch festgestellt, dass Pinterest durchaus viel Traffic bringen konnte. Ich hab das Moreposter-Projekt daher auf den englischsprachigen Raum ausgerichtet. Nach ca. 2 Wochen musste ich jedoch feststellen, dass dies wohl nicht mehr ganz so gut läuft wie damals, jedenfalls nicht mit den Postermotiven. Ich wollte eigentlich mit relativ wenig Aufwand viel Traffic von Pinterest über den Moreposter-Blog zu Zazzle schicken, um dort bei Verkäufen Einnahmen durch Provisionen zu erzielen. Da dies aber nicht so richtig funktioniert hat, habe ich mich entschieden die Seite umzustellen und mich mehr auf den deutschsprachigen Raum und somit der deutschsprachigen Suchmaschinenoptimierung zu widmen, um mittel- bis langfristig qualifizierten Traffic über gute Suchmaschinenplatzierungen zu bekommen.

Soweit erstmal von mir mit dem Einnahmenreport September 2014. Ich bin gespannt, wie sich die Seiten und die Einnahmen im Oktober entwickeln.

Vielen Dank für dein Interesse und eine schöne Zeit
Ronny Schurm 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.